Top Thema  | 29.01.2015 Tipps zur Steuererklärung
Kindergeld für behinderte Kinder

Kindergeld für behinderte Kinder

Weiterhin Einkommensprüfung

2012 ist die Einkommensprüfung weggefallen bei volljährigen Kindern, die in Berufsausbildung sind, einen Freiwilligendienst leisten, eine Übergangszeit von höchstens vier Monaten durchlaufen oder eine Wartezeit bis zur Ausbildung überbrücken.

Was Sie beachten sollten

Bankgeheimnis in Luxemburg

Für Steuerausländer aufgehoben

Bankgeheimnis in Luxemburg

Schon seit 2005 versenden so gut wie alle EU-Staaten Kontrollmitteilungen über Zinserträge von Anlegern aus anderen EU-Staaten an die heimischen Finanzbehörden. Auch Luxemburg zieht nun nach.

Was das für Sie bedeutet
Steuer-News27.01.2015

Show your App Award

Ihre Meinung entscheidet

Show your App Award

Im Rahmen der App days werden am 5. Februar in München die besten Apps mit dem "Show Your App" Award 2014 ausgezeichnet. Neben einer unabhängigen Expertenjury haben auch Sie die Möglichkeit, Ihre Lieblingsapp auf das Siegertreppchen zu wählen.

Wählen Sie Deutschlands beste App

Antrag auf Dauerfristverlängerung

Bis zum 10.02.2015 beantragen

Antrag auf Dauerfristverlängerung

Wenn Sie einen Antrag auf Dauerfristverlängerung stellen, haben Sie einen ganzen Monat länger Zeit, die Umsatzsteuer-Voranmeldung abzugeben. Auch die Umsatzsteuer muss dann erst später gezahlt werden.

Jetzt den Vordruck herunterladen

Checkliste zur Steuererklärung 2014

Alle Unterlagen für Ihre Steuer

Neues Jahr – neue Steuererklärung. Bis 31. Mai 2015 sollten Sie diese beim Finanzamt einreichen, falls Sie zur Abgabe verpflichtet sind. Doch welche Unterlagen brauchen Sie?

Jetzt kostenlos herunterladen

Beteiligt an einer GmbH

Welchen Antrag Sie bald stellen sollten

Gewinnausschüttungen einer GmbH oder AG unterliegen grundsätzlich der Abgeltungsteuer. Damit ist die Einkommensteuer abgegolten. Allerdings dürfen Schuldzinsen nicht als Werbungskosten abgezogen werden. Doch es gibt eine Alternative…

Verpassen Sie die Frist nicht

Pflege eines Angehörigen

Bessere Berücksichtigung ab 2015

Rund 2,63 Millionen Menschen sind in Deutschland pflegebedürftig. Davon werden 1,85 Millionen zu Hause versorgt und von diesen rund zwei Drittel ausschließlich durch Angehörige. Ab 2015 werden diese besser begünstigt.

Was ist neu?

Steuerjahr 2015: Das ändert sich für Sie

Die wichtigsten Neuerungen

Mindestlohn, Rentenbesteuerung, Betriebsveranstaltungen: Um gut durch das neue Steuerjahr zu kommen, sollten sich Steuerzahler mit den Neuerungen 2015 befassen. Die wichtigsten Änderungen lesen Sie hier.

Was ist neu?

Saisonarbeit auf dem Bau

Beiträge zur Winterbeschäftigungsumlage absetzbar

Beschäftigte des Baugewerbes und des Baunebengewerbes können bei Arbeitsausfall in der Schlechtwetterzeit - vom 1. Dezember bis 31. März - das Saison-Kurzarbeitergeld erhalten. Dabei sollten Sie eine wichtige Steuersparmöglichkeit beachten.

Wie Sie Ihre Steuer mindern

Auslandsreisen: Neue Pauschbeträge

Welche Beiträge gelten ab 2015?

Wer aus beruflichen oder betrieblichen Gründen eine Auslandsreise bzw. eine Auswärtstätigkeit unternimmt, kann Verpflegungspauschbeträge absetzen. Je nach Land oder gar Stadt sind diese unterschiedlich hoch. Ab 2015 gelten neue Beträge.

Was Sie beachten sollten

Geschenke vom Chef

Keine Lohnsteuer bis 60 Euro

Schenken macht Freude. Beschenkt werden auch. Ab diesem Jahr umso mehr: Denn die Freigrenze wurde um 20 Euro angehoben. Nun bleiben Geschenke bis zu einem Wert von 60 Euro steuerfrei.

Was bleibt steuerfrei?

Haushaltshilfe und Haushaltsscheck

Steuerermäßigung für Nebenkosten

Sie beschäftigen in Ihren Privathaushalt eine Haushaltshilfe für monatlich unter 450 Euro? Dann gibt es nun für Sie wesentliche Erleichterung.

Was gilt nun?